Veranstaltungen

   

09.09.-07.11.2022 


anmut ist eine frage der strömung
Ausstellung im Neuen Kunsthaus Ahrenshoop



Beteiligte Künstlerinnen: Inka Dewitz (DE), Andrea Guterres (AU/DE), Esther Kinsky (DE), Annegret Mayer-Lindenberg (DE), Ines Meier (DE), Miek Zwamborn (NL)
Die Ausstellung ist kuratiert von Dr. Katharina Knüppel und Martin Bruch (Literaturhaus Freiburg) in Kooperation mit dem Neuen Kunsthaus Ahrenshoop 

Laufzeit: 10. September bis 7. November / Mi-Mo 10 bis 17 Uhr 

Begleitveranstaltungen während der Ausstellung:


Samstag, 24. September
19 Uhr: Marion Poschmann – Ordnungen der Wildnis
Lesung und Gespräch mit Simone Schröder
Ort: Neues Kunsthaus Ahrenshoop
Kombiticket (Veranstaltung & Ausstellung): 5 Euro

Sonntag, 16. Oktober
16 Uhr: Führung durch die Ausstellung mit Olivia Franke
Ort: Neues Kunsthaus Ahrenshoop, Eintritt: 3 Euro

Sonntag, 23. Oktober
13 – 16 Uhr: Meeresungeheuer – Kinderkunstwerkstatt
mit Nana Vossen für Familien und Kinder (ab 6 Jahre)
Ort: Neues Kunsthaus Ahrenshoop  -  Anmeldung unter:
post@neues-kunsthaus-ahrenshoop.de oder 038220 80726
Eintritt frei, eigene Fundstücke vom Strand gerne mitbringen!

Das komplette Festival-Programm und Informationen zur Ausstellung sowie zu weiteren Veranstaltungen finden Sie ►hier
sowie auf der Website vom ►NEUEN KUNSTHAUS AHRENSHOOP



25.09.2022 


TAG DER OFFENEN TÜR
im Künstlerhaus Lukas



15-17 Uhr geöffnete Studios
Kerstin Flake – Bildende Kunst
Yoshiko Chuma – Ehrengast Tanz / Performance
15:15 / 15:45 / 16:15 Uhr Performances im Souterrain
Katazyna Paluch, Julie Stamm, Nitzan Shafran – Tanz/Performance
17 Uhr Lesung
Wolfgang Cziesla – Literatur



30.09.-03.10.2022 


AHRENSHOOPER LITERATURTAGE
im Künstlerhaus Lukas und Neuen Kunsthaus



1. Oktober 2022 um 15 Uhr im Künstlerhaus Lukas
mit Volker Demuth

Der Autor Volker Demuth nähert sich dem Thema Landschaft auf ungewöhnlichen Wegen. Zusammen mit dem Schweizer Künstler Jso Maeder präsentiert er ein Spiel zwischen Text und Bild: Volker Demuths Gedichte werden von Jso Maeder in Text-Bildlandschaften mit viel- und tiefschichtigen Beziehungen zueinander verwandelt. Der Autor liest aus „Der hysterische Bogen des Sommers über Jakobshagen und Metzelthin“ und spricht über seine Arbeit an der Schnittstelle von Literatur und Bildender Kunst.

2. Oktober 2022 um 17 Uhr im Neuen Kunsthaus
mit Wolfgang Cziesla

Als Stoyke im Alter von fast sechzig Jahren die Augen öffnet, stellt er fest, dass er keine Kinder hat. Sie fehlen ihm zwar nicht, aber ihm wird bewusst, er hat es vierzig Jahre lang versäumt, ein Kind zu zeugen. Er lebt auch mit keiner Frau zusammen und kann sich nicht erinnern, jemals eine Frau kennengelernt zu haben, mit der er gern Kinder gehabt hätte. Oder falls doch, dann sie nicht mit ihm. Hätte man ihn aber vor vierzig und auch noch vor dreißig oder zwanzig Jahren gefragt, ob er sich ein Leben mit Frau und Kindern vorstellen kann, er hätte die Frage entschieden bejaht. Ein Buch über die Frage nach Lebensformen, die Wichtigkeit oder Unwichtigkeit von Fortpflanzung, über Vergänglichkeit und den Wunsch nach Beständigkeit und über die Entstehung von Kunst, in diesem Fall besonders von Musik und ihre Visualisierung in Form schön gezeichneter Partituren.

Eintritt je Lesung 8 €, Kinder & Jugendliche unter 16 Jahre frei
Tickets erhältlich über die Kurverwaltung Ahrenshoop



01.-09.10.2022 


KUNST HEUTE
zeitgenössische Kunst erleben in Mecklenburg-Vorpommern



Unruhige Landschaften
Im Schneideraum von Literatur und Film

Ausstellung vom 1.-2. Oktober 2022, 11–16 Uhr

Volker Demuth (DE) – Literatur
Jso Maeder (CH) – Bildende Kunst
Susanne Sinn (DE) – Film

LESUNG am 1. Oktober um 15 Uhr
mit Volker Demuth und Gespräch mit Jso Maeder
(Moderation Olivia Franke)

FILMPREMIERE am 2. Oktober um 16 Uhr
„Wo wir leben“ (120 Min.)
und Gespräch mit Susanne Sinn und Volker Demuth
(Moderation Olivia Franke)

Im Künstlerhaus Lukas begegnen sich Literatur und Bildende Kunst: „Unruhige Landschaften - Im Schneideraum von Literatur und Film“ ist eine visuell-literarische Ausstellung, die die Besucher:innen eintauchen lässt in Klangsphären und Textbilder. Der Autor Volker Demuth (DE) nähert sich dem Thema Landschaft auf ungewöhnlichen Wegen und präsentiert in Kollaboration mit dem Künstler Jso Maeder (CH) und der Filmemacherin Susanne Sinn (DE) zwei visuell-literarische Zyklen: Gemeinsam mit dem Schweizer Künstler Iso Maeder arbeitet Volker Demuth an der künstlerischen Transformation seiner lyrischen Texte und überführt sie in piktoriale Landschaften. Ein Spiel zwischen Text und Bild entfaltet sich ausgehend von den Gedichten Demuths. Die Entstehungshandschriften werden zum unmittelbaren, materiellen Bildgenerator – übermalt, zerschnitten, durchbrochen. Es entstehen Text-Bildlandschaften mit viel- und tiefschichtigen Beziehungen zueinander. In der Ausstellung werden 46 lyrisch-visuell Sequenzen aus „Der hysterische Bogen des Sommers über Jakobshagen und Metzelthin“ gezeigt.
Um die kreative Begegnung von literarischem Text und Bild geht es auch im zweiten Teil der Ausstellung. Hier hat Volker Demuth zusammen mit der Filmemacherin Susanne Sinn einen ungewöhnlichen Essay-Film realisiert. „Wo wir leben“ (120 Min.) lotet in der Tradition des Autorenfilms das Genre Heimat im Schnittbereich von Literatur und Film aus. Im Mittelpunkt stehen zwei Dörfer – das eine liegt im Osten Deutschlands, in der Uckermark, das andere befindet sich im Westen, in Oberschwaben an der Donau. Der Film ist ein behutsames, visuelles Porträt zweier Landschaften mit einem Sprach-Gewebe aus eindringlich-subjektiven Texten von Volker Demuth.



30.10.2022 


TAG DER OFFENEN TÜR
im Künstlerhaus Lukas



15-17 Uhr geöffnete Studios

17 Uhr Forum:
Präsentation der aktuellen Stipendiatinnen und Stipendiaten: Konzert / Lesung / Performance / Ausstellung



16.-19.11.2022 


AHRENSHOOPER FILMNÄCHTE
im KUNSTMUSEUM AHRENSHOOP



Beiträge von Stipendiat:innen aus dem Bereich Drehbuch/Regie
im Sonderprogramm der Ahrenshooper Filmnächte



27.11.2022 


TAG DER OFFENEN TÜR
im Künstlerhaus Lukas



15-17 Uhr geöffnete Studios

17 Uhr Forum:
Präsentation der aktuellen Stipendiatinnen und Stipendiaten: Konzert / Lesung / Performance / Ausstellung



Seitenanfang