Förderrichtlinien

 
 


Voraussetzungen für die Bewerbung und Erlangung eines Stipendiums
Für ein Stipendium im Programm des Künstlerhauses Lukas können sich alle Künstlerinnen und Künstler bewerben, die professionell arbeiten und ihren Lebensmittelpunkt in Deutschland oder in einem der anderen Ostsee-Anrainerstaaten (Polen, Litauen, Lettland, Russische Föderation, Estland, Finnland, Schweden, Dänemark) sowie in Norwegen, Großbritanien oder Island haben.
Es bestehen keine Einschränkungen hinsichtlich der Nationalität und des Alters der Bewerberinnen und Bewerber. Das Stipendium im Künstlerhaus Lukas sowie bei seinen Austauschpartnern ist ein Aufenthaltsstipendium. Es besteht Residenzpflicht. Bei Gästen, die nicht aus einem EU-Land stammen, muss eine Krankenversicherung nachgewiesen werden. Sprachkenntnisse in Deutsch oder Englisch sind erwünscht.

Stipendien – Leistungen
Es werden für jedes Jahr in den Sparten Bildende Kunst (Malerei, Bildhauerei, Grafik, Fotografie, Künstlerbuch, Video, Kunsthandwerk/Design), Literatur (Prosa, Lyrik, Drama, Drehbuch, Essay, literarische Übersetzung), Tanz (Choreografie, Performance), Musik (Komposition) und für Kurator*innen folgende Stipendien vergeben:

• einmonatige Arbeitsstipendien im Künstlerhaus Lukas
• einmonatige Austauschstipendien
• zweimonatige Kurator*innenstipendien in Kooperation mit dem Neuen Kunsthaus
• zweiwöchige interdisziplinäre Workshopstipendien für bis zu 5 beteiligte Künstler*inneneinmonatige • Einladungen für Künstlerpersönlichkeiten als Ehrengäste

Für die genaue Beschreibung der Stipendien siehe auch:
Aufenthaltsstipendien
Kurator*innenstipendien
Austauschstipendien
Workshopaufenthalt
Ehrengastprogramm

Bitte benutzen Sie das Bewerbungsformular

Ehemalige Stipendiatinnen und Stipendiaten können sich frühestens fünf Jahre nach ihrem Stipendienaufenthalt erneut bewerben. Diese Einschränkung gilt nicht für Workshopstipendien
und Kurator*innenstipendien.

Darüber hinaus bestehen über unsere Kooperationspartner folgende Bewerbungsmöglichkeiten:
Kunststiftung Sachsen-Anhalt
Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Mecklenburg-Vorpommern
(Junge Kunst ergänzen)
Bilderbuchstipendium
(AOK ergänzen)

Arbeitsmöglichkeiten und Ausstattung
Im Künstlerhaus Lukas stehen 6 Appartements mietfrei zur Verfügung – davon 4 bestehend aus einem Wohnraum (ca. 12 qm) und einem Atelierraum (ca. 22 qm) sowie 2 Wohn- /Arbeitsräume (ca. 23 qm) und ein 2 Gästezimmer. Die Zuordnung erfolgt durch die Leitung des Hauses.

Die Appartements sind komplett ausgestattet. Sie besitzen in der Regel jeweils ein Bad und einen eigenen Telefonanschluss und ein Radio-/Kassetten-/CD-Gerät. Bettwäsche und Handtücher werden für die Dauer des Aufenthaltes zur Verfügung gestellt. Es gibt im Soutarrain einen Raum mit Kühlschränken und einen Hauswirtschaftsraum mit Waschmaschine und Reinigungsgeräten.

Haustiere sind nicht erlaubt!

Im Haus besteht darüber hinaus die Möglichkeit, von jedem Zimmer aus den DSL-Anschluss zu nutzen. Um DSL nutzen zu können benötigen sie einen WLAN-fähigen Computer. Die Nutzung dieses Internetzugangs ist kostenfrei.

Kommunikative Treffpunkte des Hauses sind ein Aufenthalts- und Veranstaltungsraum, zwei Gemeinschaftsküchen und zwei Terrassen. Im Ausstellungs- und Veranstaltungsraum befinden sich ein Klavier, ein Fernseher und eine kleine Bibliothek. Die Gemeindebibliothek des Ortes steht darüber hinaus zur Verfügung.

Im Souterrain des Künstlerhauses Lukas befinden sich ein kleiner Raum zur Nutzung als
Fotolabor (Chemikalien sind frisch mitzubringen) und eine kleine Druckwerkstatt. Darin befindet sich eine Radierpresse für Formate bis A3 und eine „Nudel“ für Buchdruck A2, in der selbständig gedruckt werden kann. Kupferdruckpapier und Passpartoutkarton kann zum Einkaufspreis im
Haus gekauft werden, Radiernadel, Farbwalze und Eisen-III-clorid zum Ätzen sind vorhanden.

Bei Bedarf können nach Absprache für die künstlerische Arbeit eine elektronische Schreibma-schine, ein Laptop, zwei Beamer und eine Musikanlage zur Verfügung gestellt werden. Professionelle Aufnahmemöglichkeiten für Komponisten und Musiker können in Kooperation
mit der Hochschule für Musik und Theater in Rostock gern nach konkreten Absprachen nach der Stipendienzusage vermittelt werden.

Lebenspartner und Familie können nicht mitgebracht werden, da die Räume nur für das konzen- trierte Arbeiten vorgesehen und geeignet sind. Bei allein stehenden Künstlerinnen und Künstlern
mit Kindern können in Ausnahmefällen nach Absprache besondere Regelungen auch mit Betreuungseinrichtungen gefunden werden. Besucher der Stipendiatinnen und Stipendiaten werden auf Grund der hohen Belegung des Hauses nur nach Absprache im Haus übernachten können; es wird eine Kostenpauschale in Höhe von 15 € pro Nacht/Person erhoben.

Stipendienhöhe
Die Höhe der Dotierung der Stipendien wird jedes Jahr je nach Haushaltslage bestätigt und beträgt derzeit monatlich 1000 € und für die Förderung von Absolventen mit 500 € plus kostenfreie Nutzung von Atelier bzw. Werkstatt und Wohnraum. Zusätzliche Reise-, Material- oder Transportkosten- zuschüsse können nicht gewährt werden.

Über die Durchführung und Förderung von Projekten und Veranstaltungen der Stipendiaten sowie über Fahrtkostenzuschüsse bei Ausstellungsbeteiligungen wird im Einzelfall unter Berücksichti- gung der Haushaltslage entschieden.

Auswahlverfahren
Die Stipendien werden öffentlich in den o. g. Ländern ausgeschrieben. Über die Vergabe der Sti- pendien entscheidet eine unabhängige Fachjury, deren Mitglieder vom Beirat des Vereins „Künst- lerhaus Ahrenshoop“ alle zwei Jahre neu berufen werden. Die Namen der Jury-Mitglieder werden jeweils nach Ablauf der Entscheidungen bekannt gegeben. Die Jury begründet ihre Entscheidungen weder öffentlich noch gegenüber den Bewerbern. Ein Rechtsanspruch auf ein Stipendium besteht nicht.

Bewerbung
Für alle Stipendien sind folgende Unterlagen einzureichen:

• Anschreiben
Bewerbungsformular
• Beschreibung des Arbeitsvorhabens (maximal eine A4 Seite)
• Lebenslauf mit künstlerischem Werdegang unter Nennung bisheriger Förderungen
  (maximal 1 DIN A4-Seite)
• Arbeitsproben:   - für die Bereiche Bildende Kunst mindestens fünf, jedoch maximal 10
                            Abbildungen oder sonstige Bildmaterialien der künstlerischen Arbeit
                          - für den Bereich Literatur/Übersetzung maximal 20 Manuskriptseiten
                          - für den Bereich Tanz/Performance/Komposition maximal fünf Stücke
                            bzw. zu drei Partituren
                          - für die Kurator*innenstipendien Beschreibung des Projektvorhabens
                            (maximal 3 Seiten DIN A4)

(Dieser Umfang gilt auch für die Bewerbung per Post. Bitte reichen Sie keine Originale ein.)

Eine Bewerbung muss mit unserem Bewerbungsformular erfolgen, auf dem die gewünschte Art des Stipendiums einzutragen ist. Eine Kurzbeschreibung des Arbeitsvorhabens ist dem bei zu legen.

Für die Bearbeitung der Bewerbung und ggf. deren Rücksendung wird eine Gebühr in Höhe von 10 € erhoben (Bitte überweisen Sie den Betrag auf das Konto DE25 1505 0500 0537 0033 63, NOLADE21GRW des Künstlerhaus Ahrenshoop e.V. bei der Sparkasse Vorpommern überweisen). Die Vorlage zur Jury und die Rücksendung der Bewerbungsunterlagen erfolgt nur nach Überweisung der Bearbeitungsgebühr. 

Einsendeschluss für die Bewerbungen um die Stipendien in den Jahren 2018 und 2019 ist der
30. Juli 2017 (Poststempel).

Die Bewerbung ist per Mail schriftlich zu richten an:
post@kuenstlerhaus-lukas.de
oder in Ausnahmefällen postalisch an
Künstlerhaus Lukas
Dorfstraße 35
D - 18347 Ahrenshoop

Anfragen zu den Stipendien im Künstlerhaus Lukas beantworten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Zeit vom 1. Juni bis 30. Juli 2017 unter der Telefonnummer +49 (0)3 82 20 - 69 40 oder per
E-Mail unter post@kuenstlerhaus-lukas.de.


Seitenanfang