NES - Artist Residency Skagaströnd



Ausstellungen
Konzerte
Lesungen
Performances


































Ansprechpartner:
Kerryn McMurdo
und
Vicki O´Shea
(Kodirektorinnen)

+354 - 452 2816
+354 - 8987877

Nes Artist Residency
Fjörubraut 8
545 Skagaströnd
Island

E-Mail: nes@neslist.is
  www.neslist.is

  Profil  

NES – Artist Residency ist eine im März 2008 in Skagaströnd  im Nordwesten Islands gegründete Initiative, um Künstler*innen aus Island und allen anderen Ländern besondere Arbeitsmöglichkeiten zu bieten. 10 bis 15 Künstler*innen aller Sparten können derzeit gleichzeitig in Skagaströnd ganzjährig in Appartements der Kommune wohnen und einen Arbeitsplatz in einem gemeinsamen Arbeitszentrum nutzen.

Der Ort Skagaströnd hat 600 Einwohner*innen und war viele Jahre vom Fischfang geprägt. Farmen mit Pferde- und Schafzucht prägen das weite Umland. Mit der Veränderung in der Fischindustrie verlor Skagaströnd einen wichtigen Wirtschaftszweig. Die verlassenen Hallen bieten nun zahlreiche Möglichkeiten, um neue Ideen und Konzepte zu verwirklichen. Der Kontakt mit den dort lebenden Menschen ist erwünscht. NES – Artist in Residency bietet in seiner Struktur besondere Kontaktmöglichkeiten zu verschiedensten Künstler*innen und Kunstrichtungen in einem internationalen Kontext .

Das neu initiierte Artist in Residence – Programm wird vom Ver- band der Bildenden Künstler Islands (SIM) und der Kommune Skagaströnd sowie der Region Byggðastofnun unterstützt. Es soll in den kommenden Jahren für bis zu 25 Künstler*innen Unterbringung sowie Arbeits- und Ausstellungsmöglichkeiten bieten können. Ein Beirat begleitet die Arbeit und wählt aus den Bewerbungen die künftigen Stipendiat*innen aus.

  Möglichkeit der Zusammenarbeit  

Während Bildende Künstler*innen, Autor*innen, Komponist*innen oder Performer*innen aus der ganzen Welt sich für die anteilig zu finanzierenden Plätze direkt bewerben können, wird die Zusammenarbeit mit dem Künstlerhaus Lukas jährlich vier Austauschmöglichkeiten bieten. Jedes Jahr werden von der Jury des Künstlerhauses Lukas zwei Künstler*innen die Möglichkeit haben, eine kostenfreie und mit einem Stipendiengeld dotierte Arbeitsmöglichkeit in Skagaströnd zu nutzen. Umgekehrt vergibt NES in Zusammenarbeit mit verschiedenen Förderinstituten zwei kostenfreie Plätze für das Künstlerhaus Lukas für isländische Künstler*innen. Es unterstützt diese bei der Stipendiengeld- sowie Fahrtkostenunterstützung.

Darüber hinaus bietet NES derzeit Möglichkeiten für Werkstatt- ausstellungen. Weitere freiwerdende Hallen im Hafen werden für experimentelles Arbeiten in den nächsten Jahren entstehen.

Stipendiat*innen in Skagaströnd/Island:

Reinhard Buch und Hiroko Tanahashi (2009), Justine Otto und Stefanie Hotz (2010), Knut Sennekamp und Miro Zahra (2011), Katharina Kamph und Holger Stark (2012), Anne Hille und Julia Oschatz (2013), Makiko Nishikaze (2014), Joanna Maxellon und Bernd Kerkin (2015), Barbara Wetzel und Anne Munka (2016), Judith Zander und Tom R. M. (2017)

Stipendiat*innen aus Island im Künstlerhaus Lukas:

Katrín Elvarsdóttir und Marta María Jónsdóttir (2009), Ragnhildur Stefansdottir und Kristin Reynisdottir und Gudrun Gunnarsdottir (2010), Olöf Nordahl und Thuridur Jonsdottir (2011), Kristveig Halldorsdottir, Hrafnhildur Sigurdardòttir und Sofia Saemundsdottir (2012), Ingebjörg Gunnlangsdottir und Steinnun Ketilsdóttir (2013), Ragnheidur Harpa und Andreas Toriseva (2014), Gerdur Gudmundsdottir und Renata de Bonis (2015), Patrick Hogan (2016), Ellen Mueller und Jónborg Sigurdardóttír (2017)


  Konkrete Raumsituation  

Die Werkstätten und Studios befinden sich auf einer ehemaligen Fischerei-Anlage. Gästeappartements werden im Ort zur Verfügung gestellt. Im Moment hat die Initiative die Möglichkeit,  bis zu 15 Künstler*innen zu beherbergen. Angedacht ist eine Weiterentwicklung für eine Unterbringung von bis zu 25 Stipendiat*innen. Neben Einzelzimmern gibt es Wohnungen, die für Familien und deren Unterbringung ausgestattet sind.

Im Ort gibt es eine Einkaufsmöglichkeit mit Post und Apotheke, ein Restaurant sowie ein Swimming-Pool. Die Appartements sind voll ausgestattet mit Küche, Bad und Waschmaschine. Zum Arbeiten stehen derzeit im geräumigen Gemeinschaftsstudio Arbeitstische, Regale, Lampen sowie eine Küchenecke zur Verfügung.


 
Seitenanfang